26. Juni 2009 Unkraut (1): Fingerhirse

Tags: ,
Fingerhirse

Fingerhirse

Ein recht unerwünschtes Kraut*, das zur Zeit sehr häufig in meinem Garten auftaucht, ist die Fingerhirse, eine Digitaria-Art. Sie keimt erst Ende Mai, aber dann in grandioser Anzahl. Das wirksamste Gegenmittel ist das fleißige Jäten, bzw. Auszupfen, sobald der Keimling gut greifbar wird. Ist er nämlich zu klein, reißt man ihn nur ab und er wächst weiter. Wenn er etwas größer geworden ist, beginnt er eine Rosette zu bilden. Dort gepackt, kann man ihn gut mit der Wurzel ausreißen.

Fingerhirse zwischen Salatreihen

Fingerhirse zwischen Salatreihen

Da sich Fingerhirse unter dichtwachsendem Gemüse wie Kartoffeln, Zucchetti und anderem gut verstecken kann, sollte man immer mal wieder dort nachschauen und jäten, damit sich die Pflanze nicht versamt. Übrigens wachsen die ausgerissenen Pflänzchen bei feuchtem Wetter leicht wieder an, wenn man sie einfach nur ausreißt und liegen lässt.

* Nebenbemerkung: “Unkraut” ist eine wenig schmeichelhafte Bezeichnung für eine unerwünschte Pflanze im Garten, die aber hier ganz wertneutral verwendet werden soll. Natürlich gibt es andere Begriffe wie “Beikraut” oder “Ackerbegleitflora” und ähnliches, aber der Einfachheit halber bleibe ich bei “Unkraut”.

22. Juni 2009 Schachtelhalmtee

Tags: , , ,
Zucchettiblätter

Zucchettiblätter

Mit Schachtelhalmtee zum Schutz gegen Mehltau, Rost, Schorf, Monilia und anderes Unangenehmes für mein Gemüse habe ich letztes Jahr gute Erfahrungen gemacht. Den Tee habe ich vor allem bei den Zucchetti, den Stangenbohnen und den Tomaten im Tomatenhäuschen aufgesprüht. Die Pflanzen blieben ziemlich gesund und haben mich mit einer guten Ernte belohnt. Gerade die Tomaten in den anderen Gärten sahen letztes Jahr nicht so gut aus und waren oft braun und faul.

Hier ist das Rezept, das ich nach verschiedenen Quellen für mich leicht abgeändert habe:
15g getrockneten Schachtelhalm in einem Liter Wasser 24 Stunden stehen lassen. Danach aufkochen und etwa eine Stunde köcheln lassen. Abkühlen lassen und absieben. Den Tee fünffach mit Wasser verdünnen und damit die Pflanzen alle zwei Wochen bei schönem Wetter gut einsprühen. Dies macht man am besten morgens, damit alles schnell trocknet. Ich benutze einen Drucksprüher, den ich mit dem verdünnten Tee fülle, was für den ganzen Sommer reicht.

21. Juni 2009 Salat retten

Tags: , , ,
Die Raupe und ihr Opfer

Die Raupe und ihr Opfer

Heute morgen habe ich entdeckt, dass schon wieder ein Salatsetzling etwas sehr angeknabbert wurde. Ein bisschen Suchen bei allen Setzlingen lieferte dann den Übeltäter ans Licht: ein kleine grüne Raupe. Das Foto zeigt, welchen Appetit das kleine Ding gehabt hat: Der Setzling wurde fast kahl gefressen. Die Raupe durfte anschließend einen Freiflug vom Balkon auf Coinstar Money money order den Rasen genießen.

18. Juni 2009 Die Gärtnerei auf dem Balkon

Tags: , , , , ,

Zuckermelone

Zuckermelone

Ein paar Wochen sind die kleinen Pflänzchen schon alt, aber immer noch sehr klein und zart.

Sobald es im Garten wieder genug Platz hat, werden sie umgepflanzt. Ein Ring aus Plastik schützt sie dann vor den gefräßigen Schnecken.

Ich muss nur noch herausfinden, auf welche Pflanzen die Schnecken fliegen und welche keinen Schutzring brauchen. Das wird ein weiteres Thema sein.

Fenchel

Fenchel

Die besten Schutzringe gibt’s übrigens bei Andermatt Biogarten und heißen SchneckenStopp. Sie sind im Gegensatz zu anderen Produkten sehr stabil, formbeständig und langlebig. Zusätzlich lassen sie sich mit einem sog. Treibhausdeckel versehen, den ich aber noch nicht getestet habe.